Garten & Zimmerpflanzen

Viele Tipps über die richtige Pflege Ihrer Pflanzen und den richtigen Zeitpunkt zum Pflanzen und Ernten machen Ihren Garten noch schöner.

Veröffentlicht am 30.03.2009

gießen

Petunien, Hängepelargonien, Verbenen u. v. a. Pflanzen bleiben widerstandsfähiger, haben festeres Blattwerk und schießen nicht so, wenn sie sparsam gegossen werden.

Garten & Zimmerpflanzen

Veröffentlicht am 22.06.2009

Jauchen

Man braucht: Plastiktonne oder - eimer oder Holzfass mit Deckel, halbschattigen Ort, Wasser, Kräuter.

Kräuter grob zerkleinern, in das Gefäß füllen, mit Wasser begießen höchstens bis ca. 2 Handbreit unter den Rand, damit die Jauche beim Gären nicht überläuft. Zur Belüftung Deckel mit Hölzchen als Abstandhalter darauf legen, in den nächsten 7 - 14 Tagen öfter umrühren. Wenn die Brühe nicht mehr schäumt oder keine Bläschen mehr aufsteigen, ist die Jauche fertig.

Jauchen brauchen 1-2 Wochen, Brühen 1 Tag einweichen, aufkochen, abseihen. Blätter müssen unter Wasser bleiben, evtl. mit einem Gitter und Steinen belegen.

Verdünnungen: Blattdünger 1:50 auf Blätter sprühen

Starkzehrer 1:10 Tomaten, Sellerie Kohl 1 x pro Woche damit gießen

Mittelzehrer 1:20 alle 8 - 10 Tage gießen

Den Bodensatz der Jauche kann man um Beerensträucher und Obstbäume legen.

Ackerschachtelhalm gegen Läuse,

Brennnessel gegen Läuse, Pilze, Bakterien, Viren, stärkt die Pflanze und düngt: ca. 100 g frische Blätter in 1 l Wasser, ein paar Tage stehen lassen, 1:10 verdünnen; damit spritzen oder gießen; der Gestank wird etwas durch Zugabe von Steinmehl gemindert.

Rhabarber gegen Raupen und Läuse,

Holunderblätter gegen Wühlmäuse,

Rainfarn- und Wermutbrühe gegen Läuse, Kohlweißlinge, Milben, Frostspanner; Vorsicht schädlich für Nützlinge!!! 30 g frisches Kraut auf 1 l Wasser, unverdünnt spritzen.

Beinwelljauche wirkt stärkend: ca. 100 g frisches Kraut auf 1 l Wasser, 1:10 verdünnen, Wurzelbreich damit gießen.

Salbeibrühe gegen Krautfäule bei Kartoffeln und Tomaten, gegen Kohlwelißlinge und -fliegen: 100 g Kraut auf 1 l Wasser, unverdünnt auf die Pflanzen geben.

Zwiebel-/Knoblauchjauche kräftigt die Pflanzen, beugt Pilzbefall vor: 100 g Zwiebeln und/oder Knoblauch zerkleinern auf 2 l Wasser; 1:10 verdünnen, Wurzelbreich gießen.

Meerrettichbrühe gegen (Monilia-)Fruchtfäule: ca. 30 g Blätter zerkleinern mit 1 l Wasser Brühe zubereiten, 1:1 verdünnen, spritzen.

 

Garten & Zimmerpflanzen

Veröffentlicht am 05.01.2010

Pilzkrankheiten

Kräftigung der Pflanzen gegen PIlzkrankheiten

Knoblauch-Jauche: 100 g Knoblauch - auch mit Zwiebeln gemischt - mit 2 l Wasser ansetzen und so lange stehen lassen, bis die Mischung vergoren ist, dabei immer wieder umrühren. Im Verhältnis 1:10 mit Wasser verdünnen und damit entweder die Pflanzen ansprühen oder gießen.

Garten & Zimmerpflanzen

Veröffentlicht am 05.01.2010

Pflanzenstärkungsmittel

Vorbeugend gegen Pilz, Rost, Mehltau, Braunfäule bei Tomaten, Spinnmilben, Schwarzflecken und Blattfallkrankheit bei Beerenbüschen: 750 g frischen oder 100 g getrockneten Ackerschachtelhalm in 5 l Wasser 2 Tage einweichen, ca. 1 Std. köcheln, abseihen. Mit einer 1:5 Verdünnung bei trockenem Wetter die Pflanzen besprühen, öfter wiederholen. Kann auch mit Brennnesseljauche gemischt werden.

Garten & Zimmerpflanzen

Veröffentlicht am 08.06.2012

Terrakotta-Blumentöpfe

Wenn man ab und zu die Terrakotta-Blumentöpfe mit einer Speckwarte oder Salatöl einreibt, werden Kalkablagerungen unsichtbar und die Töpfe behalten sie den rötlichen Ton.

Weiße Kalkränder und -reste verschwinden, wenn man die Blumentöpfe ca. 1 Tag in warmes Wasser mit Natron stellt (Dosierung: cca. 1 TL auf 1 l Wasser).

Blumentöpfe Garten & Zimmerpflanzen

Veröffentlicht am 08.06.2012

Gießen

Bei großer Hitze und direkter Sonnenbestrahlung sollte man nicht gießen. Erstens verdunstet das Wasser zu schnell und die Pflanzen können es nicht aufnehmen und zweitens wirken die Wassertropfen auf den Blüten und Blättern wie Lupen und es entstehen Brandflecken.

Garten & Zimmerpflanzen Gießen im Sommer

Veröffentlicht am 08.06.2012

Rasenmäher

Längeres, feuchtes Gras bleibt nicht so sehr an den Messerklingen des Rasenmähers hängen, wenn man sie vorher mit Salatöl einreibt.

Garten & Zimmerpflanzen Rasenmäher

Veröffentlicht am 08.06.2012

Rost an Gartengeräten

Mit zerknüllter Alufolie lässt Rost an Spaten oder anderen Gartengeräten abreiben.

Das Rosten verhindert man, indem man etwas Harz in ausgelassenem Fett schmelzt und damit die Gartengeräte einschmiert.

Garten & Zimmerpflanzen Rost

Veröffentlicht am 08.06.2012

Prima-Klima-Pflanzen

Die ideale Luftfeuchtigkeit beträgt zwischen 40 und 55 %, damit die Schleimhäute der Atemwege die eingeatmete Luft befeuchten und filtern und sich gegen Krankheitserreger wehren können. Für kontinuierliche Luftfeuchtigkeit von 40 % sorgen: Drachenbaum, Farn, Grünlilie, Schraubenbaum, Zimmerlinde, Banane, Zyperngras. Hydrokultur ist auch grundsätzlich besser als Blumenerde. Auf 10 qm sollten 1-2 Grünpflanzen stehen.

Palmen (Goldfruchtpalme, Kentiapalme, Dattelpalme) filtern Ammoniak, Formaldehyd, Toluol, Xylol.

Bergpalmen filtern Benzol, Formaldehyd, Kohlendioxid, Toluol.

Sukkulenten, Elefanenfuß, echte Aloe filtern Ammoniak, Benzol, formaldehyd, Trichlorethylen.

Kakteen (Weihnachtskaktus, Säulenkaktus) erhöhren Luftfeuchtigkeit und Sauerstoff.

Luftreiniger allgemein: Flamingoblume, Chrysamthemen, Gerbera, Einblatt, Zimmerefeu, Dieffenbachie, Kolbenfaden, Klimme, Buntnessel, Efeutute, Pfeilwurz, Zwergpfeffer, Bogenhanf, Strahlenaralie, Dreimasteblume Zamioculcas, Zierspargel, Wunderstrauch, Keulenlilie, Gummibaum, Fensterblatt, Baumfreund, Steinbrech, Purpurtute, Palmlilie.

 

Garten & Zimmerpflanzen Zimmerpflanzen

Veröffentlicht am 19.08.2012

Läuse

Wenn man von Läusen befallene Pflanzen mit verdünnter Magermilch spritzt, fallen die Läuse ab und meiden diese Pflanze.

Ebenfalls hilft das Besprühen mit Rapsöl, Spülmittel, Niem oder Bestäuben mit Steinmehl oder Algenkalk.

Garten & Zimmerpflanzen Läuse

Seiten