Garten & Zimmerpflanzen

Viele Tipps über die richtige Pflege Ihrer Pflanzen und den richtigen Zeitpunkt zum Pflanzen und Ernten machen Ihren Garten noch schöner.

Veröffentlicht am 25.12.2013

Rainfarn

Ungeziefer: getrockneten Rainfarn in Hühnerstall, Hundehütte oder Katzenbett streuen, hält Flöhe, Läuse und Milben fern.
 
Schnecken: die Erde zwischen den Pflanzen mit getrocknetem Rainfarn mulchen, hält Schnecken fern.
 
Pflanzen: um Pflanzen wie Rosen, Johannisbeeren, Apfelbäume, Tomaten vor Rost, Mehltau, Braunfäule zu schützen, mit Rainfarnbrühe besprühen: 250 g Blüten und Blätter grob zerschneiden, in ca. 5 l Wasser 2 Tage stehen lassen, abseihen. Gut macht es sich, wenn man die Brühe mit Schachtelhalmbrühe (Schachtelhalm stärkt das Pflanzengewebe) mischt und 1:1 mit Wasser verdünnt.

Bio-Dünger Garten & Zimmerpflanzen Haustiere & Schädlinge Heilpflanzen Schnecken

Veröffentlicht am 18.01.2014

Schildläuse

Pflanze isolieren, da sie Nachbarpflanzen befallen können. Dann mit einem spiritusgetänkten Wattestäbchen die Schildläuse abreiben. Dabei auch die fast unsichtbaren Larven abstreifen.

Garten & Zimmerpflanzen Ungeziefer

Veröffentlicht am 27.08.2014

Pilzkrankheiten, Mehltau, Grauschimmel

Spritzbrühe: Kapuzinerkresse (Blätter und Stiele mit kochendem Wasser übergießen, 1/2 Std. ziehen lassen, abkühlen lassen, unverdünnt sprühen), Rainfarn und Wermut (Blätter und/oder Blüten mit kochendem Wasser überbrühen, 15 Min. ziehen lassen unverdünnt verwenden. Vertreibt auch: Ameisen, Läuse, Milben, Raupen, Schnecken.

oder

Auszüge aus Schachtelhalm und Knoblauch: alle 8 - 10 Tage einsprühen. Schachtelhalm 1 Tag vorher einweichen, dann 1/2 Stunde köcheln lassen, abkühlen lassen, abseihen; 100 g Knoblauch in 1 l Wasser 1 Stunde ziehen lassen, alles mischen, sprühen.

Garten & Zimmerpflanzen Pflanzenschutz

Veröffentlicht am 27.08.2014

Pflanzempfehlung gegen Schädlinge

  • Salbei, Melisse, Oregano, Thymian und/oder Pfefferminze um Kohlgemüse
  • Knoblauch und Schnittlauch um Möhren
  • Basilikum zu Tomaten oder Gurken
  • Ringelblumen zu Salat und/oder Kohlrabi
  • Schnittlauch zu Möhren. Bohnenkraut zu Bohnen
  • Rainfarn, Tagetes zu Kartoffeln und/oder Petersilie
  • Knoblauch zu Rosen, Erdbeeren, Möhren
  • Kresse zu Radieschen
  • Dill zu gurken, Möhren, Zwiebeln
  • Zitronenmelisse zu Brokkoli, Blumenkohl u. a. Kohlpflanzen
  • Rosmarin zu Möhren, Sellerie

Garten & Zimmerpflanzen Pflanzenschutz

Veröffentlicht am 24.11.2014

Gemüse lagern, überwintern

Wer nicht einkochen oder dörren mag, kann

Chinakohl, Zuckerhut, Weißkohl, Rotkohl mit der Wurzel ernten und in Zeitungspapier wickeln und im kühlen Keller aufbewahren.

Gelbe Rüben und Rote Bete halten, gleich nach der Ernte in einem Eimer mit Sand vergraben, einige Wochen.

Garten & Zimmerpflanzen Gemüse lagern

Veröffentlicht am 25.09.2015

Pflanzenschutz mit Steinmehl

Steinmehl regeniert den Boden und schützt Pflanzen. Indem man die Blätter bepudert (von einem flachen Teller die Pflanzen bepusten) werden sie widerstandsfähiger gegen Pilzerkrankungen und saugende Insekten suchen sich auch lieber etwas anderes.

Ein handbreiter Schutzwall aus Steinmehl schützt Stecklinge, Setzlinge u. a. vor Schnecken, diesen muss man aber nach Regen erneuern.

Ein Brei aus Zwiebeln, Knoblauch, Wermut, Steinmehl und Wasser in die Gänge von Maulwürfen und Wühlmäusen gestopft vertreibt die Tiere. 

Spritzmittel gegen Pilzerkrankungen:  Steinmehl mit so viel Wasser mischen, dass man damit spritzen kann und damit 1x pro Woche bei trübem Wetter am Morgen oder Abend spritzen - nicht bei Sonne spritzen, da die Blätter dann Flecken und Verbrennungen bekommen.

Achtung! Nicht zu Bienenflugzeiten und in der Nähe von Nützlingen stäuben.

Garten & Zimmerpflanzen Steinmehl und Pflanzenschutz

Veröffentlicht am 18.10.2015

Tomaten

Grüne, nicht mehr gereifte Tomaten schneidet man am besten mit der ganzen Rispe ab, da die Stiele beim Nachreifen für ein intensiveres Aroma sorgen. Licht ist beim Nachreifen nicht unbedingt nötig. Man kann die Tomaten in Zeitungspapier wickeln und an einen warmen Ort legen. Wenn man einen Apfel dazu legt, reifen sie schneller nach. Man kann auch die ganze Tomatenpflanze samt Wurzel, oder kurz über dem Boden abgeschnitten, entblättert, kopfüber an einem warmen Platz aufhängen. Gut ist etwas Luftfreuchtigkeit. Oder man legt die Tomaten in einen gewässerten Blumen-Tontopf und deckt diesen ab.

Gegen Krautfäule und graugrüne Flecken auf Tomaten hilft eine Spritzung mit 1 Teil Magermilch und 10 Teile Wasser bei Trockenheit 1 x in der Woche und/oder nach dem Regen.

Garten & Zimmerpflanzen Tomaten Tipps

Veröffentlicht am 20.02.2016

Frühlingsblüher für die Vase

Die Stiele von Tulpen und Narzissen werden nach dem Kauf mit einem scharfen Messer angeschnitten und dann sofort in lauwarmes Wasser gestellt; so werden die evtl. verstopften Wasserbahnen frei; trinken sie viel, Wasser nur nachgießen und erst wechseln und wieder von den Stielen etwas abschneiden, wenn das Wasser trüb geworden ist.

Frühlingsblüher in der Vase Garten & Zimmerpflanzen

Veröffentlicht am 18.06.2017

Schädlinge im Garten abwehren

 

Ameisen: Kerbel und Tagetes vertreibt sie

Blattläuse: Bohnenkraut hält sie von Bohnen fern

Bodenälchen: dagegen hilft Tagetes bei Bohnen, Kohl und Tomaten

Bohnenläuse: Kapuzinerkresse vergrämt sie

Endivien: Kerbel schützt vor Mehltau

Erdbeeren: Knoblauch wehrt Grauschimmel ab und gegen Erdbeermilben

Gurken: Basilikum lindert Mehltau

Kohlschädlinge: Kapuzinerkresse und Borretsch hält sie fern

Läuse: diese Pflanzne locken Flor- und Schwebfliegen an, deren Larven fressen dann die Läuse. Gepflanzt am Rand des Beetes: Ringelblumen, Duftsteinrich, Tagetes, Kapuzinerkresse, EisenkrautM dazwischen gepflanzr: Dill, Kornblume, Kosmee, Jungfer im Grünen, Klatschmohn, Scheinmohn

Möhrenfliegen: Knoblauch hält sie fern, Schnittlauch wehrt sie ab.

Nematoden: Tagetes dazu pflanzen.

Pilzkrankheiten: Kamille erhäht bei vielen Gemüsen die Widerstandskraft

Salat: Kerbel schützt vor Mehltau

Tomaten: Basilikum fördert Wachstum

Weiße Fliege: Tagetes dazu pflanzen

 

Garten & Zimmerpflanzen Schädlinge

Veröffentlicht am 22.01.2018

Verholzende Kräuter

Im August/September sollten nach der Blüte verholzende Kräuter wie Lavendel, Thymian, Bohnenkraut, Rosmarin, Salbei, Minze um ca. 1/3 zurückgeschnitten werden.

Im März sollten verholzende Kräuter wie Lavendel, Thymian, Rosmarin, Salbei sowie andere im Haus überwinterte Pflanzen um 2/3 zurückschneiden.

Garten & Zimmerpflanzen Kräuter

Seiten