Garten & Zimmerpflanzen

Viele Tipps über die richtige Pflege Ihrer Pflanzen und den richtigen Zeitpunkt zum Pflanzen und Ernten machen Ihren Garten noch schöner.

Veröffentlicht am 06.02.2018

Luftreinigende Pflanzen

Dazu gehören:

  • Aloe
  • Bogenhanf
  • Chrysantheme
  • Drachenbaum
  • Efeu
  • Efeutute
  • Einblatt
  • Ficus
  • Gerbera
  • Grünlilie
  • Kolbenfaden
  • Philodendron
  • Purpurtute

Garten & Zimmerpflanzen Zimmerklima

Veröffentlicht am 01.06.2018

Maulwurf

Maulwürfe stehen unter Naturschutz! Sie dürfen weder eingefangen noch getötet werden. Aber man kann sie vergrämen/vertreiben.

Ein Brei aus Zwiebeln, Knoblauch, Wermut, Steinmehl und Wasser in die Gänge von Maulwürfen und Wühlmäusen gestopft vertreibt die Tiere.

Ebenso vertreibt sie Saures wie z. B. Essig, Zitronensaft, vergorene Molke oder Buttermilch.

Oder: einen mit Rohöl getränkten Lappen in die Tunnelausgänge stecken, die man, wenn der Maulwurf weitergezogen ist, wieder herausziehen kann.

Garten & Zimmerpflanzen Maulwürfe

Veröffentlicht am 20.06.2019

Tomaten und Gurken

Damit Tomaten und Gurken nicht bitter werden, nur mit abgestandenem, handwarmem Wasser gießen. Tomaten tut es auch gut, wenn man einen Schuss (wenig gesalzenes!) Wasser, in dem man Kartoffeln gekocht hat, ins die große Gießkanne gibt.

Garten & Zimmerpflanzen Tomaten und Gurken

Veröffentlicht am 20.06.2019

Tomaten pflegen

Pflanzen nicht zu dicht stellen, sonst bekommen Sie Kraut- und Braunfäule - vor Regen schützen - bodennahe Blätter entfernen. Am besten morgens gießen, ohne dass die Blätter nass werden.

Gegen die weiße Fliege helfen klebrige Gelbtafeln, Schlupfwespen als Nützlinge einsetzen oder Mit Neemöl oder Schmierseife besprühen.

Gute Nachbarn beugen Schädlingen vor: Bohnen, Kohl, Lauch, Sellerie, Salat, Zwiebeln, Tagetes.

Schlechte Nachbarn: Erbsen, Fenchel, Gurken, Kartoffeln.

Wurm- oder Adlerfarn-Brühe: 500 g frische Farnwedel in Wasser aufkochen, abkühlen lassen. Mit dieser Brühe kann man Tomaten und auch Kartoffeln vorbeugend gegen Kalimangel gießen.

Gute Partner für Tomaten: Basilikum, Borretsch, Kohlrabi, Lauch, Sellerie, Löwenmäulchen, Ringelblume, Studentenblume.

Gut gegen Pilzerkrankungen: Ackerschachtelhalmbrühe: 100 g auf 1 l einen Tag lang einweichen, 30 MIn. leicht köcheln lassen, absieben, 1:5 verdünnen, evtl. mit Brennnesseljauche mischen, sprühen.

Düngen mit Brennnessel oder Beinwelljauche.

Mulchen mit Rasenschnitt

Garten & Zimmerpflanzen Tomaten

Veröffentlicht am 07.07.2019

Pflanzenschutz

Echter Mehltau: Vollmilch - keine H-Milch! - 1:7 verdünnen 1xwöchentlich - auch vorbeugend - spritzen.

Falscher Mehltau: vorbeugend 100 g Meerrettich in 1 l Wasser kochen, 1:5 verdünnen, spritzen.

Rosenrost: Knoblauch und Zwiebel in 1 l Wasser kochen, mit 4 l Wasser verdünnen, spritzen.

Sternrußtau: Mit Kali düngen - keinen Blaudünger oder Stickstoff. Gießen oder spritzen mit einem Tee aus Ackerschachtelhalm und Knoblauch.

Blattläuse: Brennnesseljauche. Neem.

Wühlmäuse: billigenAlkohol, Fischlake oder Buttersäure in die Erdlöcher kippen. Vorsicht! Nicht mit Maulwürfen verwechseln, sie sind geschützt.

Junikäfer: Urgesteinsmehl in die Erde einarbeiten. Neem.

Weiße Fliegen: Gelbsticker oder mit Orangenöl (4 ml auf 1 l Wasser), gemischt mit etwas Spülmittel spritzen.

Nacktschnecken: Wurmfarn auslegen oder große Blätter auslegen und die Schnecken darunter absammeln. Neem.

Spinnmilben: Pflanzen immer wieder mit Wasser oder/und Efeutee besprühen. Neem!

Pilzbefall: Neem

Lilienhähnchen (roter Rücken): Mit Tee aus Eichenrinde und Salbei besprühen.

Dickmaulrüssler: Nematoden in den Boden einarbeiten.

Garten & Zimmerpflanzen Pflanzenschutz - Schädlinge

Veröffentlicht am 07.07.2019

Pflanzenschutz2

Jauchen ansetzen: 100 g frische Pflanzen auf 1 l Wasser. Verdünnen: zum Gießen: 1:10, zum Spritzen 1.50

Läuse:  Rainfarnbrühe

Spinnmilben: Brennnessel- und Beinwelljauche

Pilzerkrankungen: Brennnessel- und Beinwelljauche

Saugende und beißende Insekten: Kaltwasserauszug aus Schafgarbe, 24 Stunden ansetzen.

Mehltau: Milch

Pilz, Schorf, Rost: Schargarbe (Tee oder Kaltwasserauszug)

Garten & Zimmerpflanzen Pflanzenschutz - Schädlinge

Veröffentlicht am 18.08.2020

Pflanzenvermehrung

1. Samen z. B. Kapuzinerkresse, Ringelblumen sammeln und z. T. im Herbst und im Frühling verteilen.

2. Pflanze ausgragen, Wurzelstock teilen, z. B. bei Lupinen, Canaa, Rotgras.

3. Absenker, Ableger, Ausläufer: Seitentriebe etwas eingraben, evtl. mit einem gebogenen Draht in der Erde besfestigen z. B. Erdbeeren, Rhododendron, Salbei.

4. Stecklinge: einen Abschnitt in Aussaaterde setzen. Luftfeuchtigkeit fördert die Bewurzelung, deshalb aus Glas oder Kunststoff (z. B. eine abgeschnittene Saft- oder Wasserflasche) eine Haube darüber stülpen.

oder: die Stecklinge in eine schmale Vase oder ein Wasserglas stellen, mit Schaschlikstäbchen halten oder durch die Löcher einer über das Glas gezogenen Klarsichtfolie stecken. Kleine Kohlstückchen im Wasser beschleunigen die Wurzelbildung.

Garten & Zimmerpflanzen Pflanzen vermehren

Veröffentlicht am 06.09.2020

Chili

Chili wirkt stoffwechselanregend, antibakteriell, immunstärkend.

In Cremes und Salben regt er die Durchblutung an, erzeugt Wärme und lindert auf diese Weise Verspannungen und Schmerzen.

Alltag im & ausser Haus Chili Essen & Trinken Garten & Zimmerpflanzen Haustiere & Schädlinge Heilpflanzen

Seiten