Heilpflanzen

Heilkräuter werden seit Jahrhunderten sehr erfolgreich in der alternativen Medizin verwendet, ersetzen aber nicht den Besuch beim Arzt. Informieren Sie sich hier über die heilsame Wirkung vieler Kräuter, Nüsse und Gemüsesorten.

Veröffentlicht am 04.09.2017

Teufelskralle

Teufelskralle lindert Schmerzen, ist gut bei Gelenkschmerzen und Schmerzen im Rückenbereich.

Ihre Wurzeln enthalten schmerzstillende und entzündungshemmende Stoffe, die bei Arthrose und Rheuma helfen.

Heilpflanzen Teufelskralle

Veröffentlicht am 04.09.2017

Brennnesseln

Die enthaltene Kieselsäure ist gut für die knochenbildenden Zellen und bei Rheuma.

Brennnesseln Heilpflanzen

Veröffentlicht am 04.09.2017

Weidenrinde

Ihr Bestandteil Salicylsäure hemmt Entzündungen.

Heilpflanzen Weidenrinde

Veröffentlicht am 04.09.2017

Teufelskralle

Teufelskralle lindert Schmerzen, besonders im Rückenbeereich. Die in ihrer Wurzel enthaltenen Stoffe wirken nicht nur schmerzstillend sondern auch entzündungshemmend wie bei Arthrose und Rheuma.

Heilpflanzen Teufelskralle

Veröffentlicht am 13.09.2017

Kornblume

Geschützt!

Blütenblätter werden für Hustentee verwendet, als mildes harntreibendes Magenmittel, bei leichtem Durchfall, bei Kopfweh, Gelbsucht, Nieren- und Blasenbeschwerden, zur Blutreinigung.

Tee: 2 TL Blüten mit 250 ml kochendem Wasser übergießen, 10 MIn. ziehen lassen.

Als Kompresse bei entzündeten, geschwollenen Augen

Im Badewasser für gerötete, empfindliche Haut

als Gesichtswasser (zusammenziehende Wirkung, verfeinertes Erscheinungsbild) mit 1 TL Hamamelis mischen.

 

Heilpflanzen Kornblume

Veröffentlicht am 23.10.2017

Herzgespann

Herzstärkender Tee wirkt blutdrucksenkend, herzstärkend, beruhigend, krampflösend:

1 bis 1,5 TL mit 0,25 l kochendem Wasser übergießen, 10 MIn.ziehen lassen, abseihen. 3 Tassen pro Tag reichen; nicht länger als 3 Wochen trinken, Überdosierung kann zu Übelkeit und Erbrechen führen.

Ebenso hilft ein Kaltwasserauszug (Rezept wie oben) und ein Vollbad mit dem Absud.

Bei Schlaflosigkeit kann man den Tee mit Baldrian und Mistel zu gleichen Teilen mischen, kalt ansetzen und 2 Stunden ziehen lassen, kurz aufkochen und noch einmal 10 MIn. ziehen lassen. Vor dem Schlafengehen langsam eine Tasse trinken.

Heilpflanzen Herzgespann

Veröffentlicht am 26.10.2017

Beifuß

Frisch verwendet man ihn April und Mai, zum Trocknen (mit vielen Blüten) nimmt man ihn Juli bis Oktober her.

Beifuß wirkt krampflösend, schweißtreibend, wärmend, schlaffördernd, beruhigend, appetitanregend, verdauungsfördernd, hat keim- und pilzhemmende Inhaltsstoffe.

Gegen kalte Füße: 1 Handvoll Blätter mit ca. 1 l kochendem Wasser übergießen, 10 MIn. ziehen lassen, wenn die Flüssigkeit genügend abgekühlt ist, Füße 5 MIn. darin baden, abtrocknen, warme Socken anziehen und eine Tasse Beifußtee trinken (1 TL auf 1/4 l kochendes Wasser, höchstens 5 MIn. ziehen lassen, nicht süßen).

Beifuß Heilpflanzen

Veröffentlicht am 26.10.2017

Mariendistel

Mariendistel unterstützt die Regenerierung der Leber.

Tee: 1 TL Früchte im Mörser zerstoßen und in einer Tasse mit heißem Wasser ca. 1/4 Std. ziehen lassen, abgießen.

Heilpflanzen Mariendistel

Veröffentlicht am 30.10.2017

Olivenblätter

Tee hilft bei arthritischen Entzündungen, Rheuma und bei Inektionen durch Bakterien, Parasiten, Pilzen und Viren:

Eine Handvoll Olivenblätter über Nacht in 1 l kaltes Wasser einlegen - evtl. beschweren - am Morgen kurz aufkochen, 20 MIn. ziehen lassen, abseihen und (auch verdünnt mit Wasser) trinken.

Heilpflanzen Olivenblätter

Veröffentlicht am 19.11.2017

Mistel

Von der Mistel können Stiele, Blätter (am besten die oberen Stielenden mit Blättern) klein geschnitten und getrocknet werden. Für eine tinktur kann man auch die Beeren verwenden. Wobei die Blätter weder gekocht noch überbrüht werden sollen.

Mistel wirkt blutzuckersenkend, blutdrucksenkend, krampflösend, krebshemmend, zusammenziehend, gegen Schwindel, Kopfschmerzen, Migräne, Arteriosklerose.

Mistelessenz: 1 Handvoll BLätter und Stängel oder Beeren in Alkohol ansetzen, 2 Monate in der Sonne stehen lassen, abseihen.

Tee: Tagesration: 2 EL in 2 Tassen kaltem Wasser über Nacht stehen lassen, abseihen.

Mistelwein: 1 Handvoll Misteln mit etwas Meisterwurz in Apfelwein angesetzt, soll gegen Bluthochdruck und bei Schlaganfall helfen.

Kompresse/Auflage: 1 Handvoll Mistel mit 1 l Wasser mischen, ziehen lassen; bei Ischias, Nervenentzündung, Rheumaattacke.

Mistelsalbe: Bei Gelenkschmerzen, Durchblutungsstörungen: 1 kl. Handvoll Mistelkraut über Nacht in 250 ml Wasser ansetzen. Mistelöl mit etwas Bienenwachs, 3-5 Tropfen Wacholderbeeröl, 3-5 Tropfen Myrrhe, 6-8 Tropfen Kamillenöl. Die Öle erwärmen, das Mistelwasser ebenfalls und nach und nach unter ständigem Rühren in das Öl einfließen lassen.

Mistelöl: Bei Rheuma, Geschwüren, Ekzemen: Mistelkraut mit einer Mischung aus Leinöl und Jojobaöl übergießen, so dass das Kraut gut bedeckt ist. Im Schatten 3-4 Wochen ziehen lassen, täglich schütteln, sonst schimmelt es. Filtern, Umschläge machen.

 

Heilpflanzen Misteln

Seiten