Heilpflanzen

Heilkräuter werden seit Jahrhunderten sehr erfolgreich in der alternativen Medizin verwendet, ersetzen aber nicht den Besuch beim Arzt. Informieren Sie sich hier über die heilsame Wirkung vieler Kräuter, Nüsse und Gemüsesorten.

Veröffentlicht am 07.06.2008

Löwenzahn

Löwenzahn

Löwenzahn gilt als Anti-Aging-Mittel. Durch seine Spurenelemente, Vitamine und Enzyme wirkt eine einmonatige Tee-Trinkkur positiv auf Leber, Niere, Bindegewebe, Zahnfleisch, Haut und Haar.

Heilpflanzen

Veröffentlicht am 07.06.2008

Kürbis

Kürbiskerne und -fleisch wirken positiv auf Blase und Prostata. Das Fruchtfleisch hilft auch bei Erbrechen zu Beginn der Schwangerschaft..

Heilpflanzen

Veröffentlicht am 07.06.2008

Melisse

Melisse hilft bei nervösen Störungen und erleichtert das Einschlafen. Sie wirkt krampflösend, magenstärkend, blutdruckregulierend, antiviral z. B. bei Herpes und erleichtert Wechseljahrbeschwerden.

Heilpflanzen

Veröffentlicht am 07.06.2008

Rosmarin

Rosmarin

Rosmarin wirkt ganz allgemein anregend - auch appetitanregend, kreislaufunterstützend aber auch krampflösend.

Ein Öl (Rosmarinzweige in einer Flasche mit Öl einlegen) für Massagen fördert die Durchblutung ebenso wie ein Wickel mit einer Tinktur (5-10 g getrocknete Rosmarinnadeln in 100 ml Alkohol einlegen).

Rosmarin wirkt verdauungsfördernd, krampflösend und durchblutungsfördernd an Galle und Darm und lindert rheumatische Beschwerden (Bad: 50 g getrocknete Nadeln in 1 l Wasser aufkochen, 1/2 Std. ziehen lassen, ins Badewasser geben. Nicht abends, da Rosamrin belebend wirkt).

An Rosmarin schnuppern bringt schwachen Kreislauf auf Trab und regt die Gehirntätigkeit an.

Rosmarintee löst Krämpfe, lindert Erschöpfungszustände, Völlegefühl, Magen-, Darm- und Gallebeschwerden. Nicht während des Schwangerschaft trinken!!

Heilpflanzen Rosmarin

Veröffentlicht am 07.06.2008

Sonnenhut (Echinacea)

Der schmalblättrige Sonnenhut oder roter Sonnenhut regt das Immunsystem an und hilft bei allen möglichen Entzündungen (Erkältung, Allergien, Atembeschwerden).

Erkältung Heilpflanzen

Veröffentlicht am 07.06.2008

Rotklee

Die pflanzlichen Hormone (hormonähnliche sekundäre Pflanzenstoffe) von Rotklee erhöhen das Wohlbefinden während der Wechseljahre und wirkt Krämpfen entgegen: 1 EL Rotkleeblüten auf 1 Tasse, täglich 2 Tassen trinken.

Auch gut: gelegentlich ein Gläschen Rotkleeblütenlikör: 20 frische Rotkleeblüten mit ein paar Salbei- und Pfefferminzblättern in 1 l Alkohol (Korn oder Wodka) und ca. 100 g Kandis in einer Flasche einen Monat aufs Fensterbrett stellen und ziehen lassen, danach abseihen.

Heilpflanzen Rotklee

Veröffentlicht am 07.06.2008

Zinnkraut (Schachtelhalm)

Schachtelhalm

Vorsicht: Nicht verwechseln mit giftigen Schachtelhalmarten. Das echte Zinnkraut erkennt man, wenn man den "Stamm" an einer Stelle abzupft und das dem Stamm nächste Glied eines Seitenastes deutlich länger ist das Stück von der Stelle an wo der Seitenast angewachsen ist bis zur Bruchstelle. Oder wenn das unterste Glied der Seitenäste deutlich länger ist, als restlichen Glieder bis zum Ende des Seitenastes. Zinnkraut hilft bei Blasen- und Harnwegserkrankungen. Durch seine blutbildende Wirkung wird es als blutstillendes Mittel und bei starken Monatsblutungen eingesetzt. Es hilft auch bei Bronchitis, ist schleimlösend und gewebefestigend., macht also eine schöne Haut und gutes Bindegewebe.

Heilpflanzen

Veröffentlicht am 27.06.2008

Pfefferminze

Pfefferminze wirkt krampflösend, schleimlösend, schmerzlindernd, keimtötend, regt die Galle an, hilft bei Blähungen, kühlt. Bei Insektenstichen, Verbrennungen, Prellungen einige frische Blätter zerreiben und das Mus auf die Stelle legen, evtl. verbinden.

Einige Tropfen Pfefferminzöl auf die Schläfen gerieben, hilft gegen Kopfschmerzen (Vorsicht jedoch bei Kindern und Allergikern!)

Bei Zahnfleischentzündungen öfter am Tag mit Pfefferminztee (3 TL frische Blätter pro Tasse mit kochendem Wasser übergießen, 10 MIn. ziehen lassen, abseihen) spülen.

Gesichtsmaske bei fettiger Haut mit Pickeln und Mitessern: 1/4 Becher Joghurt, 1 TL Honig, Pfefferminzblätter von ca. 1 Sträußchen in den Mixer geben und zum Schluss noch 1 EL Heilerde dazumischen.

Heilpflanzen

Veröffentlicht am 27.06.2008

Pfefferminze

Pfefferminze wirkt krampflösend (Bauchweh), schleimlösend, schmerzlindernd, keimtötend, regt die Galle an, hilft bei Blähungen und Übelkeit, kühlt.
Bei Insektenstichen, Verbrennungen, Prellungen einige frische Blätter zerreiben und das Mus auf die Stelle legen, evtl. verbinden.
Einige Tropfen Pfefferminzöl auf die Schläfen gerieben, hilft gegen Kopfschmerzen (Vorsicht jedoch bei Kindern und Allergikern!)
Bei Zahnfleischentzündungen öfter am Tag mit Pfefferminztee spülen.
Gesichtsmaske bei fettiger Haut mit Pickeln und Mitessern: 1/4 Becher Joghurt, 1 TL Honig, Pfefferminzblätter von ca. 1 Sträußchen in den Mixer geben und zum Schluss noch 1 EL Heilerde dazumischen.

Heilpflanzen

Veröffentlicht am 21.07.2008

Schafgarbe

Tee wirkt entwässernd (auch bei Gicht empfohlen): 1 TL getrocknete Schafgarbe pro Tasse in heißem Wasser 10 Min. ziehen lassen und abseihen. Nicht mehr als 2 Tassen täglich und nicht länger als 6 Wochen trinken. Zwischen den Trinkkuren einen Monat Pause.

Die enthaltenen Gerbstoffe  können bei Mundspülungen mit Schafgarbentee kleine Verletzungen schließen, den Heilungsprozess fördern, Entzündungen eindämmen.

Umschläge bei offenen Wunden und leichten Verbrennungen: 1 Handvoll Schafgarbe mit 1/2 l heißem Wasser übergießen, ziehen lassen. Ein Tuch damit tränken und noch warm auf die entsprechenden Stellen binden. Ein Bad soll gegen Hämorrhoiden, bei Rheuma-, Gicht- und Nervenschmerzen helfen.

Vorsicht bei Allergien, dann nicht anwenden!

Schafgarbentee hilft bei Magen- und Darmstörungen. Schafgarbenaperitif wirkt verdauungsfördernd: die Blüten von 2 Handvoll frischen Blüten mit 2 EL Honig und 1 l Rotwein in einem Glas gut verschließen, fest schütteln und an einem warmen, hellen Platz ziehen lassen, öfters schütteln und nach ca. 8 Tagen filtern.

 

Heilpflanzen Schafgarbe

Seiten