Heilpflanzen

Heilkräuter werden seit Jahrhunderten sehr erfolgreich in der alternativen Medizin verwendet, ersetzen aber nicht den Besuch beim Arzt. Informieren Sie sich hier über die heilsame Wirkung vieler Kräuter, Nüsse und Gemüsesorten.

Veröffentlicht am 25.12.2013

Lavendel

Lavendel wirkt beruhigend, verbessert den Schlaf und kann Angst lösen (Lavendelkissen).

Heilpflanzen Nervöse Unruhe

Veröffentlicht am 25.12.2013

Passionsblume

Passionsblumentee entspannt und erleichtert das Einschlafen.

Heilpflanzen Nervöse Unruhe

Veröffentlicht am 18.01.2014

Lindenblüte

Lindenblütentee wirkt schweißtreibend und fiebersenkend.

Heilpflanzen Lindenblüte

Veröffentlicht am 27.04.2014

Bärlauch

Das im Bärlauch enthaltene Allicin ist dem Penicillin ähnlich und hemmt die Vermehrung von Bakterien, Viren und Pilzen. Außerdem enthält der Bärlauch Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente und hat einen hohen Eisengehalt. Er hilft bei Erkältungen und Magen-/Darmbeschwerden. Bärlauch hat eine reinigende, entschlackende Wirkung und reduziert - regelmäßig eingenommen - Blutzucker und Cholesterin.

Vorsicht: leicht zu verwechseln mit Maiglöckchenblättern!!

Bärlauch-Tinktur: 50 g Bärlauchblätter in schmale Streifen schneiden und mit 350 ml 38 %igem Alkohol ca. 3 Wochen in einem fest zu verschließenden Glas ziehen lassen und dabei öfters schütteln. Nach dem Absieben in ein lichtgeschütztes Glas füllen und täglich ca. 20 Tropfen mit Wasser o. a. verdünnt vor dem Essen trinken.

Bärlauch-Essig: 1 Büschel Bärlauch-Blätter in 1 l Apfelessig ziehen lassen. Das hat eine verdauungsfördernde Wirkung, wenn man vor dem Frühstück 1 EL mit warmem Wasser verdünnt langsam trinkt.

 

Bärlauch Heilpflanzen

Veröffentlicht am 22.08.2014

Liebstöckel

Liebstöckel braucht einen warmen, hellen Stadort und als Starkzehrer nährstoffreichen Boden.

Liebstöckel ist nicht nur Würzkraut, sondern hat auch heilsame Kräfte. Es stimuliert die Verdauungssäfte, wirkt harntreibend und entkrampfend, lindert Magenbeschwerden, Sodbrennen, Verstopfung, Blähungen, Menstruationsbeschwerden, Migräne.

Gegen Halsschmerzen hilft heiße Honigmilch, die durch einen hohlen Liebstöckel-Stengel gesaugt wird.

Aus einer im Herbst ausgegrabenen 3jährigen Wurzel bereitet man einen Nieren- und Blasentee. Wurzel zerstückeln, trocknen, mit heißem Wasser übergießen, 15 Min. ziehen lassen.

Schwangere und Stillende sollten jedoch vorsichtig mit Liebstöckel sein, da es Wehen fördert.

Nieren- und Blasentee: 1 kleine Handvoll Wurzel oder Blätter oder beides werden in 1/4 l kaltem Wasser zum Kochen gebracht, abseihen, 2 Tassen pro Tag trinken.

Tinktur oder Liebstöckelwein aus Wurzlen, Blättern und Samen hilft bei Verdauungsbeschwerden und Blähungen: 50 g Wurzeln und 50 g Blätter/Stiele in 1 l Wein oder Korn einlegen, 10 Tage ziehen lassen, abseihen, vor und/oder nach jeder Mahlzeit 1 Schnapsglas voll trinken.

Heilpflanzen Liebstöckel

Veröffentlicht am 27.08.2014

Basilikum

Basilikum wirkt antibakteriell und schmerzlindernd, besonders bei Entzündungen im Mundbereich.

Basilikum Heilpflanzen

Veröffentlicht am 27.08.2014

Thymian

Thymian hat antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften. Der Tee wird gerne bei Erkältung verwendet.

Thymian hilft bei Husten und Bronchitis, fördert das Abhusten, wirkt antimikrobiell, lindert Hustenkrämpfe: 2 - 3 Teelöffel 10 MIn. in heißem Wasser ziehen lassen.

Mundspülung bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum: 2 Tropfen Thymianöl in eine Tasse mit heißem Wasser geben.

Heilpflanzen Thymian

Veröffentlicht am 27.08.2014

Lavendel

Ein Bad mit Lavendel wirkt beruhigend und entspannend. Ein Kissen gefüllt mit Lavendelblüten dienst als Beruhigungs- und Schlafmittel. Lavendel soll auch bei Kopfschmerzen, bedingt durch Stress helfen.

Heilpflanzen Lavendel

Veröffentlicht am 27.08.2014

Minze

Der Mentholgehalt der Minze krampflösend und beruhigend, z. B. im Tee. Minze verwendet man auch gerne bei Verdauungsproblemen und Übelkeit.

Heilpflanzen Minze

Veröffentlicht am 27.08.2014

Bohnenkraut - Bergbohnenkraut

Wirkung: verdauungsfördernd, antiseptisch bei Harnwegs- und Pilzinfektionen; hilft bei Husten und Erkältungen, Entzündungen im Mund- und Rachenraum z. B. als Tee oder man gibt ein paar Tropfen  Bergbohenkrautöl in ein Glas warmes Wasser und süßt mit Honig.

Bohnenkraut Heilpflanzen

Seiten