Einschlafprobleme

Veröffentlicht am 25.02.2008

Schlaf

Vorraussetzung für einen erholsamen Schlaf ist eine unbelasteter Magen. Empfohlen wird deshalb kohlenhydratreiche und fettarme Kost wie Spaghetti, Hähnchenbrust, Vollkorn, Blattsalate und Bananen.

Einschlafhilfe ist ein Bad mit Pfingstrosenöl - 8 Min. bei 39 ° C.

Bei Schlafproblemen in der Nacht: Hände warm reiben, dann mit der rechten Hand den nackten Bauch 100-mal kreisförmig in Uhrzeigerrichtung massieren, anschließend in die andere Richtung - macht müde und entspannt.

Eine Stunde vor dem Zubettgehen Schlafzimmer lüften, Temperatur um einige Grad senken. Optimal sind Temperaturen um 14 - 15 Grad Celsius. Ein Lavendelkissen ans Kopfende des Bettes legen.

Weißwein mit Petersilienblättern ansetzen, 3 Wochen stehen lassen, dann 125 g Bienenhonig beigeben und abends 1 - 2 Gläschen trinken.

Tees: Baldrian, Hopfen, Melisse, Johanniskraut, Lavendel.
Indischer Einschlaftrunk: 1/4 l Milch aufkochen, je 1/4 TL Muskat-, Kardamom-  und Safranpulver, 1 TL Zucker und 2 TL gemahlene Mandeln einrühren (beruhigt und bildet das Schlafhormon Melatonin).

Ansteigende Fußbäder: 33° warmes Wasser in einen Eimer geben, so dass die Füße bedeckt sind, dann innerhalb einer Viertelstunde langsam Warmwasser zulaufen lassen ( bis 40°C). Effekt: Das warme Wasser erweitert die Gefäße , der Blutdruck sinkt , man wird müde. Melisse, Baldrian, Lavendel, Hopfen.

Schlaftee: je 1 gehäuften TL Fenchel- und Anissamen etwas mörsern und in 1/4 l MIlch aufkochen, ziehen lassen, abseihen. Eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen trinken. Der Tee soll auch bei Husten helfen.

Einschlafprobleme Kosmetik & Gesundheit