Kapuzinerkresse

Veröffentlicht am 25.10.2018

Kapuzinerkresse

Kapuzinerkresse wirkt desinfizierend, wundheilend, dient der Regeneration von Haut und Haaren.

Sie wird verwendet in Salaten, Quark- und Frischkäsezubereitungen.

Sie hilft bei Pickeln, unreiner Haut, Akne, wirkt Poren verengend und adstringierend.

Haarwasser: 4 handvoll Blüten und Blätter in 1/4 l Alkohol, möglichst hochprozentig, 2 Wochen ziehen lassen, filtern, mit der gleichen Menge destilliertem Wasser verdünnen. Einmal täglich den Kopf damit einmassieren.

Man kann auch den verdünnten Blättersaft gegen Haarausfall einmassieren, er regt auch die Harwurzeln an, stärkere und kräftigere Haare zu bilden.

Zur Wundbehandlung kann man auch den Saft der Blätter verwenden. Er unterstützt die Hautfunktionen und trägt zur Erneuerung des Gewebes bei.

Kapuzinerkresse Kosmetik & Gesundheit

Veröffentlicht am 26.10.2018

Kapuzinerkresse

Kapuzinerkresse hat wundheilende, desinfizierende, adstringierende (porenvenggende), entzündungshemmende, hautdurchblutende Wirkung, wird zur Regeneration von Haut und Haaren verwendet, z. B. Pickeln und Akne, wirkt porenverengend/adstringierend.

Innerlich sind kleine Mengen empfehlenswert. Äußerlich wird der Blättersaft zur Wundheilung verwendet.

Ihre Blüten werden in z. B. in Salaten u. a. Speisen verwendet.

Verdünnter Saft: Gegen Haarausfall und zur Kräftigung der Haarwurzeln:

Kapuzinerkresse-Essenz: 1 Handvoll Blätter mit 250 ml hochprozentigem Alkohol ansetzen, 1-2 Wochen an die Sonne stellen, filtern.

Kapuzinerkresse enthält Vitamin B und C, Karotinoide, wirkt antibiotisch, hemmt das Wachstum vom Bakterien, Viren und Pilzen, stärkt das Immunsystem. Gut für Atemwegsinfektionen, Harninfektionen, Lunge kund Nieren, frische Blätter für entzündete Wunden, Gesichtsdampfbäder, Umschläge bei Rheuma.

Vorsicht! Bei übertreiben großen Mengen kann es zu Magenreizungen kommen. Bei Magen- und Darmgeschwüren nicht anwenden.

Tinktur (antibiotisch, antiviral, schleimlösend, desinfizerend): 2 große Handvoll Kapuzinerkresse (Blüten und Blätter) in 500 ml Korn oder Vodka) einen Monat an einem hellen, warmem Ort ziehen lassen, abseihen. 3x täglich ein TL  über den Tag verteilt einnehmen.

Saft (desinfizierend bei Husten, Nierenentzündungen, regeneriert Darm- und Magenschleimhaut): Blätter und Blüten im Mixer pürieren und durch ein Tuch fest auspressen. 2x täglich 1 TL in ein kaltes Getränk mischen.

Haarwasser (fördert Durchblutung, Wachstum, wirkt desinfizierend und gegen Schuppen): 4 Handvoll Blätter in 1 l Wasser 15 MIn leicht köcheln lassen, am nächsten Tag abseihen. Jeden Tag die Kopfhaut damit einmassieren - muss nicht ausgewaschen werden.

Oder: 4 Handvoll Blätter und Blüten in 1/4 l hochprozentigem Alkohol ziehen lassen, abseihen, mit 1/4 l dest. Wasser verdünnen - täglich die Kopfhaut damit einmassieren.

Umschläge (bei Prellungen Verspannungen, Verstauchungen): lauwarm so lange dran lassen wie es gut tut.

Heilpflanzen Kapuzinerkresse