Ohrenschmerzen

Veröffentlicht am 28.12.2013

Ohrenschmerzen

1 (rote) Zwiebel klein würfeln, in einer Pfanne erhitzen und noch warm in ein Taschentuch wickeln und (am besten über Nacht) ans Ohr halten - wirkt entzündungshemmend.

Petersilie wirkt desinfizierend und schmerzstillend. Ein Bund klein hacken, mit ganz wenig Wasser mit einem Pürierstab zu einem Brei pürieren, in ein Tuch einschlagen und mindestens eine Stunde, besser die ganze Nacht ans Ohr binden.

Gingko-Tee wirkt entspannend, fördert die Durchblutung, hilft bei stressbedingten Hörproblemen, soll sogar bei Tinnitus helfen.

Auch ein Tee aus Rotklee von der Wiese soll bei Tinnitus helfen.

Oder wenige Tropfen warmes Olivenöl in den Gehörgang träufeln. Oder Rotlichtbestrahlungen. Vor Wind und Zugluft schützen.

Zwiebelsäckchen: Klein gehackte, rohe Zwiebeln in ein dünnes Tuch packen, mit einer Wärmfalsche auf Körpertemperatur bringen, auf das schmerzende Ohr legen und unter einem Schal oder unter einer Mütze einwirken lassen.

Zwiebelwickel: eine Zwiebel klein schneiden, in ein Tuch wickeln und im Backofen wärmen, auf das Ohr legen und mit einem Tuch festbinden. Etwa eine Stunden wirken lassen, dreimal täglich. Vorsicht bei Mittelohrentzündung - Arzt konsultieren, damit keine Gehirnhautentzündung daraus wird.

 

Kosmetik & Gesundheit Ohrenschmerzen