Rheuma

Veröffentlicht am 04.11.2012

Schwellungen

Einen Brei aus einer Hand voll Bockhornkleesamen-Pulver mit kochendem Wasser übergießen, zu einem festen Brei verrühren, abkühlen lassen und fingerdick auf die geschwollene Stelle auflegen, mindestens eine halbe Stunde einwirken lassen. Die Schleimstoffe saugen überschüssige Gewebsflüssigkeit aus den entzündeten Hautstellen und fördern so den Heilungsprozess. So ein Umschlag hilft auch bei rheumatisch-entzündlichen Beschwerden und Knochenhautentzündungen.

Knochenhautentzündung Kosmetik & Gesundheit Rheuma

Veröffentlicht am 30.12.2013

Rheuma

Rhus toxicodendron, Brennnesselwurzelextrakt, indischer und südafrikanischer Weihrauch, Schwefelbäder und -packungen. Lindernd wirken ebenfalls Weidenrinde, Teufelskralle, Pappelrinde, Pestwurz.

Kein fettes (Schweine-)fleisch und Würstchen essen, da diese Lebensmittel reich an Arachidonsäure sind, die vom Körper in entzündungsförderndeSubstanzen umgewandelt werden.

Statt dessen viel Obst und Gemüse essen; fettreduzierte Milchprodukte, Kaltwasserfische (Makrelen, Lachs, Heirng) und Soja-, Raps-, Walnuss- und Leinöl;  Chili wirken schmerz- und entzündungshemmend.

Betroffene Stellen mit angewärmten Wacholderöl einreiben.

Beifußtee: 1 - 2 TL Beifuß mit 1/4 l kochendem Wasser überbrühen, höchstens 5 Min. ziehen lassen. Kein Süßmittel verwenden.

 

Kosmetik & Gesundheit Rheuma