Schafgarbe

Veröffentlicht am 21.07.2008

Schafgarbe

Tee wirkt entwässernd (auch bei Gicht empfohlen): 1 TL getrocknete Schafgarbe pro Tasse in heißem Wasser 10 Min. ziehen lassen und abseihen. Nicht mehr als 2 Tassen täglich und nicht länger als 6 Wochen trinken. Zwischen den Trinkkuren einen Monat Pause.

Die enthaltenen Gerbstoffe  können bei Mundspülungen mit Schafgarbentee kleine Verletzungen schließen, den Heilungsprozess fördern, Entzündungen eindämmen.

Umschläge bei offenen Wunden und leichten Verbrennungen: 1 Handvoll Schafgarbe mit 1/2 l heißem Wasser übergießen, ziehen lassen. Ein Tuch damit tränken und noch warm auf die entsprechenden Stellen binden. Ein Bad soll gegen Hämorrhoiden, bei Rheuma-, Gicht- und Nervenschmerzen helfen.

Vorsicht bei Allergien, dann nicht anwenden!

Schafgarbentee hilft bei Magen- und Darmstörungen. Schafgarbenaperitif wirkt verdauungsfördernd: die Blüten von 2 Handvoll frischen Blüten mit 2 EL Honig und 1 l Rotwein in einem Glas gut verschließen, fest schütteln und an einem warmen, hellen Platz ziehen lassen, öfters schütteln und nach ca. 8 Tagen filtern.

 

Heilpflanzen Schafgarbe