Essen & Trinken

Alles über Ernährung, Lebensmittel und deren Verarbeitung und Aufbewahrung.

Veröffentlicht am 22.02.2008

Eier kochen

Eier, die zum Garnieren hart gekocht werden sollen, bewegt man während des Kochens vorsichtig hin und her, damit das feste Eiweiß nicht zu dünn auf einer Seite wird.

So kann man das Platzen von Eiern beim Kochen verhindern:

  • nicht direkt aus dem Kühlschrank kochen, sie sollten mindestens Zimmertemperatur haben
  • oder: ins Kochwasser etwas Salz oder/und Essig oder 1 TL Natron tun
  • oder: wenn es weichgekochte Eier werden sollen, ins kalte Wasser legen und aufkochen, dann aber die benötigte Zeit neu berechnen
  • oder: am dickeren Ende anstechen, bei sprudelnd kochendem Wasser auf den Topfboden ein Tüchlein legen, damit die Eier nicht immer ausdotzen.

Eier kochen Essen & Trinken

Veröffentlicht am 22.02.2008

Eier schälen

Legt man hart gekochte, abgekühlte Eier vor dem Schälen ganz kurz in heißes Wasser, löst sich die Schale leichter und klebt nicht an.

Oder: Kocht man die Eier im Wasser mit etwas Natron, lassen sie sich hinterher leichter schälen.

Oder: Die hart gekochten Eier abschrecken und mit dem Wasser im zugedeckten Topf schütteln.

Essen & Trinken

Veröffentlicht am 22.02.2008

Eierkuchen

werden besonders zart, wenn man sie statt mit Wasser mit Buttermilch zubereitet.

Essen & Trinken

Veröffentlicht am 22.02.2008

Eintopf

ein zu dünn geratener Eintopf kann mit etwas Fertig-Kartoffelpüree oder püriertem Gemüse sämiger gemacht werden.

Essen & Trinken

Veröffentlicht am 22.02.2008

Eiswürfel

bleiben klar, wenn man das Wasser vor dem Einfrieren abgekocht hat. Besonders schön und dekorativ werden Eiswürfel, wenn man Obst- oder Gemüsestücke mit einfriert, oder auch Maraschino-Kirschen, Oliven, Pfefferminzblätter.

Essen & Trinken

Veröffentlicht am 22.02.2008

Eis - selber gemacht

500 g Joghurt mit einem Paket tiefgekühlter Früchte (300 - 400 g) und etwas Honig in einem Mixer verquirlen - sofort servieren.

Verrührt man das Eis mit einem Schuss Alkohol, der zum Geschmack der Früchte passt, bleibt das Eis cremiger. Ist dann aber für Kinder nicht mehr geeignet.

Eis Essen & Trinken

Veröffentlicht am 22.02.2008

Entenbraten

Bei Gans und Ente sollte man das Fett regelmäßig abgießen und Wasser nachgießen. Lassen sich die Schenkel leicht bewegen, ist der Geflügelbraten gar.

Essen & Trinken

Veröffentlicht am 22.02.2008

Energie

„Nibbling“: Statt großer Mahlzeiten immer mal wieder Kleinigkeiten knabbern. 3-Minuten-Nickerchen

Essen & Trinken Kosmetik & Gesundheit

Veröffentlicht am 22.02.2008

Erbsen

Bei sehr feinen, frischen Erbsen kann man sich das Auspulen sparen. Beim Kochen springen die Schoten auf, und die Erbsen schwimmen an der Oberfläche des Wassers. Es ist leicht, sie dann mit einer Schaumkelle abzuschöpfen. Damit frische Erbsen beim Kochen ihre leuchtend grüne Farbe behalten, kann man ein Stückchen Würfelzucker ins Kochwasser tun. Auch der Geschmack verfeinert sich so, oder man kocht sie mit einem Teelöffel Natron; dann werden sie leichter verdaulich; sie brauchen nur die halbe Kochzeit, und die Farbe bleibt erhalten.

Essen & Trinken

Veröffentlicht am 22.02.2008

Enthäuten

z. B. Pfirsiche oder Tomaten lassen sich leicht enthäuten, wenn man die Früchte kurz in kochendes Wasser legt und danach in kaltem Wasser abschreckt.

Essen & Trinken

Seiten