Pflanzenschutz - Schädlinge

Veröffentlicht am 07.07.2019

Pflanzenschutz

Echter Mehltau: Vollmilch - keine H-Milch! - 1:7 verdünnen 1xwöchentlich - auch vorbeugend - spritzen.

Falscher Mehltau: vorbeugend 100 g Meerrettich in 1 l Wasser kochen, 1:5 verdünnen, spritzen.

Rosenrost: Knoblauch und Zwiebel in 1 l Wasser kochen, mit 4 l Wasser verdünnen, spritzen.

Sternrußtau: Mit Kali düngen - keinen Blaudünger oder Stickstoff. Gießen oder spritzen mit einem Tee aus Ackerschachtelhalm und Knoblauch.

Blattläuse: Brennnesseljauche. Neem.

Wühlmäuse: billigenAlkohol, Fischlake oder Buttersäure in die Erdlöcher kippen. Vorsicht! Nicht mit Maulwürfen verwechseln, sie sind geschützt.

Junikäfer: Urgesteinsmehl in die Erde einarbeiten. Neem.

Weiße Fliegen: Gelbsticker oder mit Orangenöl (4 ml auf 1 l Wasser), gemischt mit etwas Spülmittel spritzen.

Nacktschnecken: Wurmfarn auslegen oder große Blätter auslegen und die Schnecken darunter absammeln. Neem.

Spinnmilben: Pflanzen immer wieder mit Wasser oder/und Efeutee besprühen. Neem!

Pilzbefall: Neem

Lilienhähnchen (roter Rücken): Mit Tee aus Eichenrinde und Salbei besprühen.

Dickmaulrüssler: Nematoden in den Boden einarbeiten.

Garten & Zimmerpflanzen Pflanzenschutz - Schädlinge

Veröffentlicht am 07.07.2019

Pflanzenschutz2

Jauchen ansetzen: 100 g frische Pflanzen auf 1 l Wasser. Verdünnen: zum Gießen: 1:10, zum Spritzen 1.50

Läuse:  Rainfarnbrühe

Spinnmilben: Brennnessel- und Beinwelljauche

Pilzerkrankungen: Brennnessel- und Beinwelljauche

Saugende Insekten: Kaltwasserauszug aus Schafgarbe, 24 Stunden ansetzen.

Mehltau: Milch

Garten & Zimmerpflanzen Pflanzenschutz - Schädlinge